Wissenswertes zu den Regeln


Das Regelwerk im American Football ist so kompliziert, dass auch einige der besten Spieler nicht immer wissen, was genau Sache ist. Dabei gibt es Unterschiede zwischen dem Regelwerk der National Collegiate Athletic Association (NCAA), welches praktisch weltweit verwendet wird und dem Regelwerk der National Football League (NFL).

Punkte

Die meisten Punkte können durch einen Touchdown erzielt werden, welcher sechs Punkte einbringt. Touchdowns werden erzielt, indem der Ball in die Endzone des Gegners getragen wird. Gewöhnlich geschieht dies durch die Offense, doch auch die Defense kann einen Touchdown erzielen, wenn sie einen Ball abfängt und danach in die Endzone der Offense zurückträgt. Nach dem Touchdown kann mit einem Kick ein weiterer Punkt (PAT) oder mit einem weiteren Spielzug von der 3-yd-Linie (NCAA), respektive von der 15-yd-Linie (NFL) zwei Punkte (Two-Point-Conversion) erzielt werden. Ein Field Goal wird oft versucht, wenn keine Chance mehr auf einen Touchdown besteht und bringt drei Punkte. Wenn eine Mannschaft den Gegner dazu zwingen kann, denn Ball in der eigenen Endzone zu Boden zu bringen, bringt dies ebenso zwei Punkte wie ein Touchdown der Defense nach einem PAT oder einer Two-Point-Conversion.

Spielzüge – Drives und Downs

Wenn eine Mannschaft den Ball hat, muss sie innerhalb eines Drives mindestens zehn Yards Raumgewinn erzielen, um einen neuen First Down und somit vier weitere Versuche für zehn Yards zu bekommen. Jeder dieser Versuche wird in der Sprache des Footballs als Down bezeichnet. Gelingen einer Mannschaft innert vier Versuchen keine zehn Yards Raumgewinn, wechselt der Ballbesitz. Damit der Gegner seinen Spielzug möglichst weit hinten beginnen muss, wird dabei nach dem dritten Down oft der Ball lange gekickt (Punt), um der Defense mehr Zeit und Raum zur Verteidigung zu geben.

Spielzüge – Pässe und Läufe

Als Spielzugvarianten bestehen generell Pass- und Laufspielzüge. Bei einem Passspielzug wirft der Quarterback den Ball einem seiner fangberechtigten Mitspieler zu. Dabei ist pro Spielzug ein Vorwärtspass erlaubt. Ansonsten sind wie beim Rugby nur Pässe seitwärts und rückwärts zulässig. Der Werfer muss dabei hinter der Line of Scrimmage stehen, welche sich auf Höhe des Balles und vor dem Spielzug exakt zwischen Offense und Defense befindet. Damit ein Pass als komplett gilt, muss er innerhalb des Spielfeldes gefangen und kontrolliert werden und darf nicht auf dem Boden aufkommen.

Bei einem Laufspielzug wird der Ball über kurze Distanz seitwärts oder rückwärts vom Quarterback an einen seiner Running Backs übergeben, welche mit ihrem kräftigen Körper versuchen, die Linie der Defense zu durchbrechen. Auch wenn der Quarterback selber mit dem Ball vorwärts läuft, gilt dies als Laufspielzug.

Regelverstöße

Ein Verstoß gegen die Regeln wird generell mit einem Raumverlust bestraft. Je schwerer der Verstoß eingestuft wird, desto größer wird auch die Strafe. Ein Vergehen der Offensive kann auch mit einem Ballverlust bestraft werden. Gängige Regelverstöße sind Frühstarts, falsche Aufstellungen und Foulspiele wie zum Beispiel ein Griff in die Gesichtsmaske des Gegners.